Die Pensions-Tour

Unsere exklusiven Pensions-Touren garantieren Dir die Möglichkeit sich von den Herausforderungen eines Offroad Tages für einen Abend und eine Nacht zu erholen und sich allen Annehmlichkeiten einer gemütlichen Unterbringung mit gepflegten Pool hinzugeben.

Am nächsten Morgen geht es dann wieder um das pure Offroad-Erlebnis, bis die Schwarte hoffentlich nicht kracht. Rustikal gepflegt und dennoch uneingeschränktes Abenteuerfeeling, garantiert!

Termine 2019

  • 21.04.- 26.04.19
  • 12.05.- 17.05.19
  • 26.05.- 31.05.19
  • 16.06.- 21.06.19
  • 14.07.- 19.07.19
  • 04.08.- 09.08.19
  • 15.09. – 20.09.19
  • 13.10. – 16.10.19

Erfahre die Natur pur mit deinem eigenen Geländewagen – oder nehme einen von unseren. Wir stellen Dir gerne ein ausgerüstetes Fahrzeug zur Verfügung.

Die nah gelegene Stadt Targu-Jiu bietet mit dem historischen Stadtkern und Marktplatz ein authentisches Stadtbild. Hier gibt es zahlreiche spannende Ausflugsziele die es zu entdecken gilt. Für den Abend finden sich etliche Möglichkeiten in ein lebendiges Nachtleben einzutauchen. Mit seinen Bars, Restaurants, Cafes & Eisdielen, auch der gehobenen Kategorie, findet jeder Besucher seinen persönlichen Lieblingsplatz.

Reservierungsanfrage

Die Pensions-Tour





Mit der Nutzung dieses Formulars erklärst du dich mit der Speicherung und Verarbeitung deiner Daten durch diese Website einverstanden.

Pensions Tour-Beispiel – Karpaten / Rumänien

Sonntag: Anreise
Bis spätestens 17:00 treffen wir uns an der Pension Pensiunea Casa Cartianu. Nach einem ersten Bad im Pool, haben wir schon den Alltag abgeschüttelt und sind bereit für das Abenteuer… und natürlich das erste kühle Bier an der Bar (und einem leckeren Abendessen). Am Abend sitzen wir in der ersten gemütlichen Runde zusammen und erläutern unseren Abenteuer-Urlaub in der kommenden Woche. Dazu gehören der Verlauf, Sicherheiteinweisung und Regeln (Umweltschutz). Einweisung und Test unserer Funkgeräte und in die interne Kommunikation unserer Gruppe. Gemeinsame technische Durchsicht der Fahrzeuge und Absenken des Luftdrucks.
Montag: Rein ins Abenteuer
Gegen 10:00 starten wir nach einem ausgiebigen Frühstück in das Abenteuer. Entlang eines kleinen Bachlaufs steigen wir in die Natur der Karpatenwälder ein.

Unsere erste Hürde: der Vulkan Pass! Ein 2000 Jahre alter Weg, von den Römern erbaut, führt uns durch die Wunderbare Felslandschaft Rumäniens. Ab hier ist spätestens jedem klar: diese Reise wird sich lohnen!

Egal, ob Du auf Abenteuer, Entspannung oder Kultur aus warst – jetzt weißt Du: mit LUP Offroad bekommst Du alles!

Petrosani – der Mittelpunkt des Bergbaureviers in den Karpaten Transsylvaniens wird auch Stadt der Kohle genannt. Mittlerweile ist er zur Universitätsstadt avanciert. Die Gegend um diesen Ort herum ist so wunderschön, dass selbst Jules Verne in seinem Buch „Das Karpatenschloss“ diese Landschaft beschrieb.

Und weiter geht es richtung „Defileul Jiului“ – dem Nationalpark rund um den Fluss „Jiu“, der sich zwischen dem Vulkan- und Parang-Gebirge seinen Weg sucht. Wer mag, kann hier einen kleine „Rafting“-Tour buchen und den Abentuer-Urlaub mit LUP Offroad einzigartig und unvergesslich machen!

Für den, der mehr Kultur will gibt es das Lainici Kloster. Auf dem Territorium der heutigen Stadt Bumbești-Jiu liegen Reste dreier römischer Verteidigungsanlagen aus dem 2. Jahrhundert. Das anliegende Kloster selbst stammt aus dem 14. Jahrhundert.

Für den ersten vollen Tag? Nicht schlecht! So viele Eindrücke und für jeden was dabei! Nach so viel Eindrücken geht es wieder zurück zu unserem gemeinsamen „Stützpunkt“ der Pension Pensiunea Casa Cartianu.

Oder hast Du die Camp-Tour gebucht? Dann suchen wir eine wunderschöne Lichtung mit genug Platz und Brennholz – und am besten fließend Wasser und lassen unsere gemeinsamen Erfahrungen beim gemütlichen Lagerfeuer sacken.

Dienstag: Der Tag der Täler
Auf ins nächste Abenteuer!

Unsere nächste Station ist der Sohodolului Canyon. Atemberaubende Felswände rechts und links. Ein reißender Fluss in der Mitte. Und wir mitten drin! Ein Glück, dass LUP Offroad die „No-Stress-Touren“ garantiert. So spektakulär die Natur auch ist: für die Sicherheit für mich und mein Fahrzeug ist immer gesorgt. So kann ich mich ganz auf das Abenteuer konzentrieren.

Im Internet stand, dass hier die richtigen Routen schwer zu finden sind. Ein Glück, dass unser Tour Guide sich bestens auskennt und von hier ist. Er spricht auch meine Sprache und kann mir alle Fragen beantworten.

Als nächstes geht es ins Fischtal – ein wunderschöner Stau-See mitten in den Transsylvanischen Karpaten. Der Damm wurde zwischen 1967 und 1973 erbaut und ist 56 Meter hoch. Außer der Trinkwasserversorgung finden sich in diesem See unzälige Fischpopulationen. Es ist ein Ort, den man auf seiner Reise nicht verpassen sollte.

Und alles ganz ohne Stress auf Pfaden und Wegen durch die Wälder Rumäniens. Zwischenstopps und Brotzeiten sind immer möglich. Die Absprache untereinander ist durch die Funkgeräte ein Kinderspiel und die Stimmung ist wirklich heiter und ausgelassen!

Schade, dass der Tag nur 24h hat! Am abend kehren wir wieder zurück zu unserem Stützpunkt. Wir sind zwar satt von Eindrücken – aber der Magen sagt was anderes! Heute hab ich Lust auf deftiges Fleisch und deftige Absacker. Die Stimmung steigt und wir verquatschen uns am Pool bis der Mond aufgeht.

Mittwoch: Kultur pur
Neuer Tag – neue Eindrücke! Deftiges Frühstück vertreibt ganz schnell die Morgenmuffel. Lagebesprechung! Heute brechen wir auf und kehren nicht mehr hierhin zurück. Wir verlegen unseren „Stützpunkt“ und werden heute Abend woanders übernachten. Doch auf dem Weg erwarten uns noch Natur-und Kultur-Schauplätze der besonderen Art!

Manastirea Tismana – das muss man einfach gesehen haben! Das befestigte Kloster aus dem Mittelalter mit seinen mittelalterlichen Mauern und Bastionen in den Ecken ist ein echter Hingucker! Natürlich erbaut von den Römern liegt es auf dem Berg Starmina, umgeben von Wäldern und steilen Felswänden, 30 km von Targu Jiu entfernt – ideal mit einem Geländewagen zu erreichen.

Weiter geht es – und zwar… in die „Walachei“! Pades ist eine Gemeinde im Kreis Gorj in der Walachei in Rumänien und unser nächstes Ziel. Denn dort befindet sich die Cerna Quelle!

Die Quelle befindet sich auf der Südostseite der Munții Godeanu, anschließend bewegt sie sich in südwestlicher Richtung fort und mündet bei Orșova in die Donau. Der obere Teil des Flusses wird auch Cernișoara genannt. Auf einer Länge von 84 km durchquert sie ein Tal mit zahlreichen, zum Teil sehr tiefen Schluchten. Bevor sie die Bäder von Băile Herculane kreuzt, fließt sie durch den Stausee Țierna. Während der Habsburgermonarchie bildete die Cerna die östliche Grenze des Staates.

Das Cerna-Tal ist einzigartig, da es – völlig von Bergregionen eingeschlossen – zwei unterschiedliche Bergzüge trennt.

Was für ein wunderbarer Tag! Hundemüde aber total zufrieden trudelt unser „Konvoi“ im Casa Bella in Runcu ein. Auch wenn Runcu mittelalterlich malerisch schön ist – am meisten freuen wir uns heute Abend auf ein küüüühles Bier!

Donnerstag: No-Stress
Zum Glück No-Stress! Der ein oder andere darf noch ein bisschen länger seinen Kater ausschlafen. Dann geht es wieder los! Rein in den Wagen – raus in die Natur!

Unser neues Ziel liegt dieses Mal UNTER der Erde: Die Frauen-Höhle, oder „Pestera Muieri“, ist eine der größten Höhlen Osteuropas! In dem Höhlensystem wurden Überreste von Höhlenbären sowie ein Schädel gefunden, der auf ca. 30.000 Jahre datiert wurde. Der Schädel wurde 1952 entdeckt als der einer Frau mit anatomisch modern erscheinenden Eigenschaften gedeutet. Doch neben der Geschichte sind die unzähligen Stalaktiten und Stalagmiten als ein echtes Wunderwerk zu bestaunen!

Als nächstes geht es wieder „überirdisch“ weiter: Chieile Oltetului Ciungetul – Bergpässe und Canyons an malerischen Bächen und Flüssen durch typische Wälder der Karpaten. Das volle Karpaten-Feeling! Hier kann sich jeder nochmal richtig mit seinem Geländewagen austoben!

Am Abend geht es wieder ab zurück ins Casa Bella in Runcu. Es ist unser letzter gemeinsamer Abend – da lassen wir es natürlich nochmal so richtig krachen!

Freitag: Der Showdown
Der Wecker klingelt – meine Augen gehen langsam auf – die Sonne scheint! Ist das wirklich schon der letzte Tag? Die Zeit verging so schnell! Keine Sekunde langweilig und die Erlebnisse bleiben für immer.

Was steht heute auf dem Programm? Ranca Strategica! Alte strategische Militärwege vom ersten Weltkrieg. Wunderbare Schleichpfade fernab von den üblichen Touristenwegen. Ein letzter von erfrischender Natur, kumpeliger Atmosphäre und dem Abenteuer des Offroad fahrens. LUP Offroad hat da wirklich eine tolle Tour zusammengestellt! Dementsprechend fällt der Abschied in Petrosani um 17:00 sehr schwer. Hier endet unsere Tour. Aber wir werden uns bei LUP Offroad wiedersehen – da sind sich alle sicher!

Sicherheitshinweise

Deine Sicherheit liegt uns am Herzen! Daher ist es unser oberstes Gebot und gehört zu unserem Ehrenkodex, dass sich um jeden gekümmert wird – egal was kommt. Durch unsere hohen Sicherheitsstandards und gewissenhafte Vorbereitung und Schulung gehen wir natürlich von nichts Schlimmen aus. Aber trotzdem haben wir für den Fall der Fälle Vorsorge getroffen.

20 Jahre Erfahrung, kompetente Guides und Scouts und gründliche Vorbereitung sind ein solides Fundament für eine entspannte Offroad-Reise. LUP Offroad Tours & Coaching verfügt selbstredend auch über alle vorgeschriebenen Versicherungen. Wir empfehlen zusätzlich den Abschluss einer Reiserücktrittskosten / Reisekrankenversicherung. Dafür haben wir mit www.travelsafe. einen starken und kompetenten Partner – nähere Informationen und ein Anmeldeformular findest Du unter www.travelsafe.de.

Bitte informiere Dich auch zusätzlich, inwiefern Deine Reise ggf. durch Leistungen ihres Automobilclubs abgedeckt wird.

LUP Offroad bietet Dir ein breites Netzwerk von Fachwerkstätten, Stützpunkten, Abschleppdiensten und Teilezulieferern direkt vor Ort. Unsere Scouts können eigenständig kleinere Reparaturen vor Ort ausführen und Sprechen Deutsch, Englisch, Französisch und Rumänisch fließend.

Medizinische Versorgung
In Berregionen arbeiten wir eng mit der Bergwacht zusammen und können direkt abhängig von Witterung die Tour auf die Bedürfnisse und Wünsche der Gruppe anpassen. Auf unseren Touren befindet sich immer ein Krankenhaus in der Nähe. Vor Ort sind wir stets mit genügend Medikamenten versorgt.
Reisen mit Heimtieren
Für Reisen mit Heimtieren beachten Sie bitte die stets aktuellen Informationen („Reisen mit Heimtieren“) des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz unter http://www.bmelv.de
Besondere Zollvorschriften - International
International ist je nach Land die Einfuhr von Devisen zwar in unbegrenzter Höhe möglich, jedoch besteht bei Ein- und Ausreise ab 10.000 EUR Meldepflicht. Diese Summe kann sich kurzfristig ändern. Devisen sollten in offiziellen Wechselstuben (nicht auf der Straße) getauscht werden.

 

Jagd- und Schusswaffen (zur Nutzung als Sportwaffen) sowie die dazugehörige Munition müssen beim Grenzübertritt deklariert werden. Dies gilt auch für Gaspistolen, die in Deutschland von Volljährigen genehmigungsfrei erworben und mitgeführt werden können. Die Einfuhr aller anderen Waffen und von Munition ist verboten. Die Nichtbeachtung wird strafrechtlich verfolgt.

Für weitere Einzelheiten beachten Sie bitte auch die Hinweise auf der Homepage des rumänischen Zolls unter www.customs.ro

Weitergehende Zollinformationen zur Einfuhr von Waren erhalten Sie bei der Botschaft Ihres Ziellandes. Nur dort kann Ihnen eine rechtsverbindliche Auskunft gegeben werden.

Die Zollbestimmungen für Deutschland können Sie auf der Website des deutschen Zolls www.zoll.de einsehen oder telefonisch erfragen.

ADAC
Für gesicherte und aktuelle Informationen zu Deinem Reiseziel hat uns der ADAC einen Link zur Verfügung gestellt der Dir zusätzliche Länderinformationen bietet.

Leihwagen

Gerne stellen wir Dir einen „Wolf“ als Leihwagen zur Verfügung.

Unser Leihwagen, der Mercedes G250 Modell 460 (Militärversion) verfügt über 92PS, sperrbare Differentiale und ist mit seiner angehobenen Karosserie, modifiziertem Fahrwerk und MT-Geländereifen bestens geeignet, um die Karpaten damit zu „erfahren“. Der 2-sitzige „Wolf“ verfügt zusätzlich über ein 12V Bordnetz, einen 230V Spannungswandler und ein Funkgerät, die Ladefläche kann als Liegefläche genutzt werden – ein idealer Begleiter also – auch für unsere Camptouren. Die Leihgebühr beträgt EUR 300.-/Tag (zusätzlich zum jeweiligen Reisepreis) und bei mehrtägigen Touren gibt es Rabatte.

Bitte erfrage die Verfügbarkeit unserer Leihwagen bei der Reservierung.